1. Investment-Expertise
  2. Schwellenländeranleihen
Menu
Investment-Expertise

Schwellenländeranleihen

Schwellenländeranleihen

Die UBP bietet eine Auswahl an Long-Only- und restriktionsfreien Strategien in Schwellenländeranleihen in Unternehmenspapieren, nachhaltigen Unternehmensanleihen sowie Staatstiteln.


Unser aktives Management beruht auf unserer eingehenden makroökonomischen Länder- und Wertschriftenanalyse sowie in der Kombination von Top-down-Allokation mit einer Bottom-up-Selektion. Dieses Vorgehen bietet unseres Erachtens den besten Ansatz, um innerhalb dieser noch nicht vollumfänglich abgedeckten Anlageklasse attraktive Anlagechancen zu erkennen und zu nutzen. Eine gezielte Strategie für Investitionen in Unternehmensanleihen verantwortungsbewusster Gesellschaften ergänzt unseren Ansatz. Darüber hinaus achten unsere Experten für Schwellenländeranleihen sehr genau auf Liquidität, Diversifikation und Risikomanagement.

Warum sich eine Investition lohnt

  • Zugang zu den weltweit am schnellsten wachsenden Regionen
  • Attraktive Renditen verglichen mit den Renditen in den Industrieländern
  • Grosses Diversifikationspotential

Anlagephilosophie und Anlageverfahren

UnsereAnlagephilosophie für Schwellenländeranleihen ist auf die langfristige Generierung von Mehrwert fokussiert. In dieser Hinsicht streben wir danach, über einen gesamten Anlagezyklus hinweg Anlagegelegenheiten in Unternehmensanleihen, nachhaltigen Unternehmenspapieren und Staatsanleihen* zu identifizieren, die in Hart- und Lokalwährung begeben werden. Unser robuster und transparenter Investmentprozess hat im Laufe der Zeit die Erzielung einer hohen risikoadjustierten Wertentwicklung ermöglicht. Wir treffen unsere Anlageentscheidungen auf der Grundlage unserer intern durchgeführten intensiven Fundamentalanalyse und wenden auf alle relevanten Risikofaktoren eine Due Diligence an. Für unseren nachhaltigen Anlagefonds ergänzen wir diese um externes Research nach ESG-Kriterien. Liquidität, Diversifikation und Risikomanagement kommt grosse Bedeutung zu.

EMFI_DE.jpg

  • Emerging Market Investment Grade Corporate Bond
  • Emerging Market Corporate Bond
  • Emerging Market Short Duration Corporate Bond
  • Emerging Market Sovereign Bond
  • Emerging Market Sustainable Corporate Bond
Alle Fonds sehen
Head of Emerging Market Fixed Income

Denis Girault

Denis kam in 2007 zur UBP. Er hat 27 Jahre Erfahrung mit Investitionen an den Kapitalmärkten mit Schwerpunkt auf Unternehmensanleihen aus Schwellenländern.


EMERGING debt

Unlock the value of emerging debt

Learn more about our expertise on emerging debt

Watch the video
Mehr

Institutionelle Kunden

Das UBP Asset Management ist dank organischem Wachstum und ausgewählten Partnerschaften heute mit mehr als 200 Mitarbeitenden an den wichtigsten Finanzzentren der Welt präsent.

Unser Fondsangebot

Anlagefonds

Alle Fonds sehen.

Market insight 15.02.2019

US: weak industrial production and mixed empire manufacturing

US: Industrial production (Jan): -0.6% m/m vs 0.1% expected (prior: 0.1% revised from 0.3%)

  • The decline in IP was driven by a 0.9% drop in manufacturing output, which was largely driven by an 8.8% m/m plunge in motor vehicle output, which reversed a 4.3% surge in December. But there were also signs of weakness in other sectors, which machinery and electronics production both declining.
  • With the latest retail sales data, this provides further reason to think that the Fed won't be raising rates any time soon.

 

US: Empire manufacturing (Feb): 8.8 vs 7 expected (prior: 3.9)

  • While the index rose in Feb, the composition was mixed as the new orders index increased, but the shipments and employment components both declined. The prices paid measure decreased and the 6 months-ahead business conditions index rebounded sharply by 14.5pt to +32.3.

 

US: Consumer confidence (Michigan) (Feb P): 95.5 vs 93.7 expected (prior: 91.2)

  • Sentiment has rebounded more than expected; sentiment on current situation has increased lower than expected, while expectations rose higher than expected.

 

US: Import price index (Jan): -0.5% m/m vs -0.2% expected (prior: -1%)

  • The decline reflected a drop in the fuel category (-3.2% m/m).
  • Overall, the report was soft as consumer goods import prices fell at their fastest pace in 7 months and auto prices fell by 0.2% m/m.

 

UK: Retail sales (Jan): 1.2% m/m vs 0.2% expected (prior: -1% revised from -1.3%)

  • Sales ex fuel were up by 1.2% m/m vs 0.2% m/m expected (-1% the prior month); Internet sales have rebounded by 3.7% m/m and represent 18.8% of total sales (prior: 19.8%).
  • Overall, retail sales rebounded as clothing discounts attracted shoppers but downside risks could continue to weigh on consumption as political scenario remains unclear.

 

Spain: CPI (Jan F): -1.7% m/m as expected (prior: -0.5%)

  • On a y/y basis: 1% as expected (prior: 1.2%).
  • Clothing and footwear have driven trend in headline prices lower (-15.4% m/m), while transportation rose by 0.3% m/m.