1. Anlagefonds
  2. LU1509919350
Menu
Zurück zur Fondsliste

UBAM - Europe Responsible Small Cap Equity ID EUR

Kontakt

Investment strategy

Marketingmitteilung

Performance

UBAM - Europe Responsible Small Cap Equity ID EUR
NIW - Nettoinventarwert
Datum
Quellen der Daten : UBP SA
Performance-Historie MTD YTD 1 Jahr 3 Jahren 5 Jahren ITD
Performance-Historie

Disclaimer
Vergangene Performance sind nicht zwingend ein Hinweis auf gegenwärtige und/oder künftige Ergebnisse. Die dargestellten Renditen beinhalten reinvestierte Bruttodividenden und laufende Kosten, jedoch keine Zeichnungs-/Rücknahmegebühren und Steuern, die vom Anleger zu tragen sind. Sich auf die Wertentwicklung von Teilfonds beziehende Daten, die für weniger als 12 Monate gelten, werden für Privatkunden nicht angegeben. Für Geschäftskunde Performanceangaben unter einem Jahr sind kumuliert, über einem Jahr sind annualisiert. Bei Sub-Funds, die auf eine andere Währung als die des Fonds lauten, kann sich die Rendite aufgrund von Wechselkursschwankungen verringern oder erhöhen. Der Wert der Anlagen kann variieren, die Anleger erhalten den investierten Betrag möglicherweise ganz oder teilweise nicht zurück. Quellen der Daten: UBP SA

Library

LEGAL DOCUMENT
Titel Aktualisiert Englisch Deutsch
Annual report 31.12.2023 PDF
Prospectus 26.02.2024 PDF
Semi-annual report 30.06.2023 PDF
Statuts – Articles of Association 06.04.2023 PDF

Registration

ATÖsterreich
BEBelgien
CHSchweiz
DEDeutschland
DKDänemark
ESSpanien
FIFinnland
FRFrankreich
GBVereinigtes Königreich
IEIrland
ILIsrael
ISIsland
ITItalien
KRSüdkorea
LULuxemburg
NLNiederlande
NONorwegen
PTPortugal
SESchweden
SGSingapur
TWTaiwan
ZASüdafrika
ATÖsterreich
BEBelgien
CHSchweiz
DEDeutschland
DKDänemark
ESSpanien
FIFinnland
FRFrankreich
GBVereinigtes Königreich
IEIrland
ILIsrael
ISIsland
ITItalien
KRSüdkorea
LULuxemburg
NLNiederlande
NONorwegen
PTPortugal
SESchweden
SGSingapur
TWTaiwan
ZASüdafrika

Italie: Die Anteilklassen I werden nur  der Börsenaufsichtsbehörde CONSOB mitgeteilt.

Singapur: Teilfonds, die bei der MAS (Monetary Authority of Singapore) registriert sind, können nur «Accredited Investors» angeboten werden.


Fiscal information

Titre Statut
Ende Geschäftsjahr 31 December
UKRFS Yes Reportable Income
Transparenzkriterien für Deutschland Yes Investor Report
Transparenzkriterien für Österreich No
Reporting für italienische Kunden Yes
Schweizer RNI Yes

Sustainability-related disclosure

 

Übersicht

Dieser Teilfonds investiert mindestens 75 % seines Nettovermögens in Aktien von Unternehmen mit geringer oder mittlerer Marktkapitalisierung, die ihren Sitz in der Europäischen Union, im Vereinigten Königreich und/oder im Europäischen Wirtschaftsraum (außer Liechtenstein) haben. Er bevorzugt im Allgemeinen nachhaltige Geschäftsmodelle mit qualitativem Wachstum: Hierbei handelt es sich um stark finanzierte, gut geführte Unternehmen mit Wettbewerbsvorteilen und hohen oder sich verbessernden Renditen und einem Engagement in wachsenden Endmärkten.

Der Teilfonds bewirbt ökologische Merkmale, strebt jedoch keine nachhaltigen Investitionen an. Er wird jedoch einen Mindestanteil von 1 % an nachhaltigen Investitionen enthalten.

Das beworbene ökologische Merkmal besteht darin, eine niedrigere gewichtete durchschnittliche Kohlenstoffintensität als der MSCI Europe Small Cap Index aufrechtzuerhalten. Der Index ist eine Standardreferenz, die das Universum des Teilfonds abbildet. Er ist aber nicht auf die von diesem Teilfonds beworbenen ökologischen und sozialen Merkmale ausgerichtet.

Die Ziele der nachhaltigen Investitionen, die dieser Teilfonds teilweise tätigen soll, können unter anderem Folgendes umfassen:

- Umweltziele wie die Bekämpfung des Klimawandels durch Ressourceneffizienz: z. B. durch Investitionen in Unternehmen mit Einnahmen aus Produkten oder Dienstleistungen, die zur Verringerung des Verbrauchs von Energie, Rohstoffen und anderen Ressourcen beitragen

- soziale Ziele wie die Behandlung schwerer Krankheiten: z. B. durch Investitionen in Unternehmen, die Einnahmen aus Produkten für die Behandlung oder Diagnose der häufigsten Krankheiten weltweit erzielen.

Um sicherzustellen, dass nachhaltige Investitionen, die dieser Teilfonds tätigen soll, keine erheblichen Beeinträchtigungen verursachen, bewertet der Anlageverwalter mit Hilfe einer intern entwickelten Methode, die die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen, Kontroversen, die Abweichung von den SDGs und die ESG/Governance-Qualität abdeckt, ob diese Unternehmen keine Beeinträchtigungen verursachen.

Der Anlageverwalter berücksichtigt die folgenden potenziellen nachteiligen Auswirkungen seiner Investitionen und ist bestrebt, diese zu minimieren: 1) Treibhausgasintensität der Unternehmen, in die investiert wird, 2) Verstöße gegen die Prinzipien des UN Global Compact und die Leitsätze der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) für multinationale Unternehmen und 3) Engagement in umstrittenen Waffen.

ESG-Erwägungen sind ein wesentlicher Bestandteil des Anlageprozesses. Der Anlageverwalter führt ein negatives und ein normenbasiertes Screening durch, um das Anlageuniversum zu filtern. ESG-bezogene Informationen fließen in den „Eignungsfilter“ der Aktienauswahl ein. Bei der Portfoliokonstruktion werden ESG-Kriterien sowie der Risikobeitrag, der sich aus ESG-Engagements ergibt, berücksichtigt.

Die Verfahrensweisen einer guten Unternehmensführung werden im Rahmen des fundamentalen Research durch direkten Dialog mit den Unternehmen und durch die Analyse der öffentlich zugänglichen Unterlagen bewertet. Das interne Research wird durch ESG-Research von Drittanbietern ergänzt.

Die intern oder extern durchgeführte ESG-Analyse deckt 100 % der Aktienbestände des Portfolios ab.

Dieser Teilfonds beabsichtigt, mindestens 90 % seines Vermögens auf die beworbenen ökologischen oder sozialen Merkmale auszurichten, einschließlich eines Anteils von mindestens 1 % an ökologisch und/oder sozial nachhaltigen Investitionen.

Die verbindlichen Kriterien, die zur Erreichung der einzelnen vom Teilfonds beworbenen ökologischen und/oder sozialen Merkmale verwendet werden, sind in die Kontrollsysteme integriert, um Kontrollen vor und nach dem Handel zu gewährleisten. Die Konformität wird von der Risikoabteilung laufend überwacht.

Der Anlageverwalter kann Daten verwenden, die direkt von den Emittenten gemeldet werden oder von dritten Datenanbietern wie MSCI ESG Research oder Sustainalytics stammen. Der Service und die Datenqualität von Drittanbietern von ESG-Daten werden regelmäßig überprüft.

Je nach der betrachteten Metrik können einige Daten von den Datenanbietern geschätzt werden. Obwohl der Anlageverwalter ein sorgfältiges Verfahren zur Auswahl von Drittanbietern anwendet, können deren Verfahren und firmeneigene ESG-Methodik fehlerhaft sein. Infolgedessen besteht die Gefahr, dass ein Emittent falsch beurteilt wird, was zu einer unangemessenen Erfassung von ESG-Risiken und einer möglicherweise falschen Aufnahme in das Produkt oder zu einem falschen Ausschluss daraus führt. Es wird erwartet, dass dies nur begrenzte Auswirkungen auf die durch das Produkt beworbenen ökologischen und/oder sozialen Merkmale insgesamt hat.

Die Due-Diligence-Prüfung von Anlagen stellt sicher, dass die Investitionsentscheidungen mit den Zielen und der Anlagestrategie des Teilfonds konform sind. Die Berücksichtigung nachhaltigkeitsbezogener Risiken ist in den Anlageentscheidungsprozess integriert, um fundiertere Anlageentscheidungen und ein Bewusstsein für das Risiko zu gewährleisten. Die erste Stufe der Due-Diligence-Prüfung wird vom Anlageverwalter durchgeführt, während die zweite Stufe von der Risikoabteilung vorgenommen wird.

Der direkte Dialog mit den Unternehmen ist ein entscheidendes Element der Strategie und wird in jeder Phase des Anlageprozesses von der ersten Untersuchung bis zur laufenden Bewertung der Portfoliobestände berücksichtigt.

Der Anlageverwalter übt seine Stimmrechte im Einklang mit der Abstimmungsrichtlinie aus, die Nachhaltigkeitsgrundsätzen folgt.

Für die Erreichung der durch diesen Teilfonds beworbenen ökologischen oder sozialen Merkmale wurde kein Referenzwert festgelegt.

Kein nachhaltiges Anlageziel

Dieser Teilfonds bewirbt ökologische oder soziale Merkmale, strebt jedoch keine nachhaltigen Investitionen an.

Er wird jedoch einen Mindestanteil von 1 % an nachhaltigen Investitionen enthalten.

Die Ziele der nachhaltigen Investitionen, die dieser Teilfonds teilweise tätigen soll, können unter anderem Folgendes umfassen:

- Umweltziele wie die Bekämpfung des Klimawandels durch Ressourceneffizienz: z. B. durch Investitionen in Unternehmen mit Einnahmen aus Produkten oder Dienstleistungen, die zur Verringerung des Verbrauchs von Energie, Rohstoffen und anderen Ressourcen beitragen

- soziale Ziele wie die Behandlung schwerer Krankheiten: z. B. durch Investitionen in Unternehmen, die Einnahmen aus Produkten oder Dienstleistungen für die Behandlung oder Diagnose der häufigsten Krankheiten weltweit erzielen.

Um sicherzustellen, dass nachhaltige Investitionen, die dieser Teilfonds tätigen soll, keine erheblichen Beeinträchtigungen verursachen, bewertet der Anlageverwalter mit Hilfe einer intern entwickelten Methode, die die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen, Kontroversen, die Abweichung von den SDGs und die allgemeine ESG/Governance-Qualität abdeckt, ob diese Unternehmen keine Beeinträchtigungen verursachen.

Unternehmen, bei denen ein Teil ihrer Umsätze zu einem ökologisch oder sozial nachhaltigen Ziel beitragen, werden daraufhin geprüft, ob sie keine schwerwiegenden nachteiligen Auswirkungen verursachen, sofern Daten verfügbar sind, die für eine fundierte Entscheidung ausreichen.

Einige PAI-Erwägungen werden  auf der Ebene des gesamten Teilfonds berücksichtigt, beispielsweise durch den Ausschluss von Unternehmen, die gegen internationale Normen verstoßen, einschließlich des UN Global Compact und der OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen (PAI 10), oder durch den Ausschluss von Unternehmen, die an umstrittenen Waffen beteiligt sind (PAI 14). 

Bei anderen hängen die Kriterien von den berücksichtigten PAI ab. So würde beispielsweise ein Unternehmen, dessen Aktivitäten sich nachweislich negativ auf biodiversitätssensible Gebiete auswirken (PAI 7), nicht in die Allokation in nachhaltige Investitionen aufgenommen werden.

Der Anlageverwalter stützt sich für PAI-Informationen auf anerkannte externe Datenanbieter.

Dieser Teilfonds investiert nicht in Unternehmen, die laut externen Anbietern gegen die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen und die Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte verstoßen. Bei Emittenten, die nicht von externen Datenanbietern abgedeckt werden, führt der Anlageverwalter seine eigene Analyse auf der Grundlage von Unternehmensberichten und anderen Quellen durch und dokumentiert diese.

Er wird jedoch einen Mindestanteil von 1 % an nachhaltigen Investitionen enthalten.

Die Ziele der nachhaltigen Investitionen, die dieser Teilfonds teilweise tätigen soll, können unter anderem Folgendes umfassen:

- Umweltziele wie die Bekämpfung des Klimawandels durch Ressourceneffizienz: z. B. durch Investitionen in Unternehmen mit Einnahmen aus Produkten oder Dienstleistungen, die zur Verringerung des Verbrauchs von Energie, Rohstoffen und anderen Ressourcen beitragen

- soziale Ziele wie die Behandlung schwerer Krankheiten: z. B. durch Investitionen in Unternehmen, die Einnahmen aus Produkten für die Behandlung oder Diagnose der häufigsten Krankheiten weltweit erzielen.

Dieser Teilfonds bewirbt allgemein auch Investitionen in Unternehmen, die die biologische Vielfalt schützen, die Grundbedürfnisse der Menschen befriedigen, eine vernünftigere Wasser- und Abfallwirtschaft fördern oder den Übergang zu erneuerbaren Energien mit dem gemeinsamen Ziel des Übergangs zu einer kohlenstoffärmeren Wirtschaft ermöglichen.

Um sicherzustellen, dass nachhaltige Investitionen, die dieser Teilfonds tätigen soll, keine erheblichen Beeinträchtigungen verursachen, bewertet der Anlageverwalter mit Hilfe einer intern entwickelten Methode, die die wichtigsten nachteiligen Auswirkungen, Kontroversen, die Abweichung von den SDGs und die ESG/Governance-Qualität abdeckt, ob diese Unternehmen keine Beeinträchtigungen verursachen.

Unternehmen, bei denen ein Teil ihrer Umsätze zu einem ökologisch oder sozial nachhaltigen Ziel beitragen, werden auf die Vermeidung schwerwiegender nachteiliger Auswirkungen hin geprüft, sofern Daten verfügbar sind, die für eine fundierte Entscheidung ausreichen.

Einige der obligatorischen, wichtigen nachteiligen Auswirkungen aus Tabelle 1 von Anhang 1 werden vor allem durch das Anlageresearch, die Anwendung der Ausschlussliste und das normenbasierte Screening berücksichtigt. Diese werden auch über das Ziel des Teilfonds berücksichtigt, eine gewichtete durchschnittliche Kohlenstoffintensität aufrechtzuerhalten, die niedriger ist als die des Anlageuniversums. Andere verbindliche PAI, die nicht über die Ausschlussliste des Teilfonds und das normenbasierte Screening bewertet werden, werden für jede nachhaltige Investition unter Rückgriff auf externe Datenanbieter bewertet.

Dieser Teilfonds investiert nicht in Unternehmen, die laut den entsprechenden Analysen der beiden externen Anbieter MSCI ESG Manager und Sustainalytics gegen den UN Global Compact, die Leitprinzipien der Vereinten Nationen für Wirtschaft und Menschenrechte, die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen oder die ILO-Konventionen verstoßen. Bei Emittenten, die nicht von externen Datenanbietern abgedeckt werden, führt der Anlageverwalter seine eigene Analyse auf der Grundlage von Unternehmensberichten und anderen Quellen durch und dokumentiert diese.

Ökologische oder soziale Merkmale des Finanzprodukts

Das von diesem Teilfonds beworbene ökologische Merkmal ist die niedrigere Kohlenstoffintensität im Vergleich zu seinem Referenzindex, dem MSCI Europe Small Cap Index. Der Referenzindex ist eine Standardreferenz, die das Universum des Teilfonds abbildet. Er ist aber nicht auf die von diesem Teilfonds beworbenen ökologischen und sozialen Merkmale ausgerichtet.

Dieser Teilfonds bewirbt die Verbesserung der CO2-Bilanz und berücksichtigt dabei auch die Treibhausgasemissionen (THG) und die Klimastrategie der Emittenten, um eine gewichtete durchschnittliche Kohlenstoffintensität aufrechtzuerhalten, die unter derjenigen des Anlageuniversums liegt.

Der für die Bestimmung der CO2-Bilanz verwendete Nachhaltigkeitsindikator ist die gewichtete durchschnittliche Kohlenstoffintensität in Tonnen CO2 pro Million USD Umsatz.

Weitere Informationen finden Sie in den nachhaltigkeitsbezogenen Offenlegungen des Fonds.

 

  • ISIN-Code
  • LU1509919350
  • Zahlen per
  • 17.04.2023
  • Letzter NIW
  • 138.32 EUR
  • Fondsvermögen
  • 67.98M EUR

Fonds-Daten

  • Fondsbezeichnung UBAM
  • Rechtsform SICAV
  • Gerichtsbarkeit Luxembourg

Zahlen zum Subfonds

  • Referenzwährung EUR
  • Anlageklasse Equity
  • Geografischer Schwerpunkt Europe
  • Gründungsdatum 16.12.2016
  • Einstufung SFDR 8

Zahlen zur Anteilklasse

  • Beschreibung ID EUR
  • Auflegungsdatum 16.12.2016
  • Art der Dividende Distribution (yearly)
  • Mindestanlage None
  • Zeichnung Daily
  • Rücknahme Daily
  • Managementgebühr 1.00%
  • Performancegebühr No
  • Performancegebührensatz N/A
  • Letzte Dividende 0.00 EUR 21.04.2023

Fondsreferenzen

  • Bloomberg UBESIDE LX
  • Telekurs 34324119
  • Reuters N/A
  • WKN A2DR5B
  • SEDOL N/A
  • Morningstar N/A
  • Financial Express -

Manager(s)

    Charlie Anniss