1. Newsroom
  2. Geschäftsergebnis für das erste Halbjahr 2021
Menu
Pressemitteilungen 19.07.2021

Geschäftsergebnis für das erste Halbjahr 2021

Geschäftsergebnis für das erste Halbjahr 2021

Die Union Bancaire Privée weist eine Steigerung der verwalteten Kundengelder um nahezu 10% auf CHF 161,1 Milliarden aus


  • Im ersten Halbjahr 2021 verzeichneten die verwalteten Vermögen einen Zuwachs um CHF 13,7 Milliarden auf CHF 161,1 Milliarden (+9,3% verglichen mit Dezember 2020).
  • Trotz eines Rückgangs um über 22% der Nettozinsmarge in diesem ersten Halbjahr blieb der Erfolg aus der Geschäftstätigkeit stabil (+0,9%).
  • Der Reingewinn betrug CHF 100,2 Millionen verglichen zum Vorjahresbetrag von CHF 107,6 Millionen.

Rege Handelsaktivität und Zuflüsse von Privatkunden

Die verwalteten Vermögen verzeichneten gegenüber Ende 2020 einen Anstieg um 9,3% auf CHF 161,1 Milliarden. Dieser erfolgte in erster Linie durch Nettozuflüsse von privaten Kunden (CHF 2,0 Milliarden), günstige Marktbedingungen sowie die gute Wertentwicklung unserer Fonds und Verwaltungsmandate.

Der Erfolg aus der Geschäftstätigkeit von CHF 562,1 Millionen erwies sich für das erste Halbjahr als stabil, mit einem leichten Anstieg um 0,9% verglichen zum Vorjahreswert von CHF 557,0 Millionen. Der Einbruch der Nettozinsmarge um CHF 29,1 Millionen konnte durch einen Anstieg der Kommissionen und Gebühren kompensiert werden, der aus der intensiven Handelsaktivität unserer Kunden und den regelmässigen Zuflüssen in unsere Verwaltungsmandate hervorging.

Der Betriebsaufwand erhöhte sich leicht von CHF 360,9 Millionen per Ende Juni 2020 auf CHF 372,7 Millionen Ende Juni 2021 (+3,3%) im Anschluss an die für die Stärkung der Vermögensverwaltungs- und Beratungsteams getätigten Investitionen. Der Reingewinn betrug CHF 100,2 Millionen verglichen zum Vorjahresbetrag von CHF 107,6 Millionen (-6.8%).

Die Kernkapitalquote (Tier 1) von 25,3% belegt die Qualität unserer Bilanz sowie die Fähigkeit der Bank, ihre Expansion in der Schweiz und weltweit voranzutreiben.

«Unsere stabile Ertragsbasis und das kontinuierliche Wachstum der verwalteten Vermögen widerspiegeln die Ausgewogenheit der Ertragsströme und – was weitaus wichtiger ist – unsere Fähigkeit, für unsere Kunden unter allen Marktbedingungen nachhaltige Erträge zu erzielen. Neben den jüngst angekündigten Übernahmen konnten wir auch erfahrene Spezialistenteams gewinnen, wodurch wir unsere Investmentexpertise kontinuierlich erweitern und unsere Wachstumsstrategie an den wichtigsten Märkten fortsetzen können»

erklärt Guy de Picciotto, CEO der UBP.

Geschäftszahlen per 30. Juni 2021

Expertise

Impact investing - Contributing to a more sustainable future

What are the key features of impact investing?


Auch lesenswert

Pressemitteilungen 01.07.2021

UBP kündigt Übernahme des Wealth-Management-Geschäfts von DBI an

Die Union Bancaire Privée, UBP SA (UBP) und Danske Bank A/S haben heute den Abschluss einer Vereinbarung bekannt gegeben, wonach die Union Bancaire Privée (Europe) S.A. das Wealth-Management-Geschäft von Danske Bank A/S in Luxemburg übernimmt, das von Danske Bank International S.A. (DBI) betrieben wird.

Pressemitteilungen 29.06.2021

UBP kündigt die Übernahme von Millennium Banque Privée - BCP (Suisse) SA an

Die Union Bancaire Privée, UBP SA (UBP) und Banco Comercial Português, S.A. («BCP») haben heute den Abschluss einer Vereinbarung zur Übernahme des unter dem Namen Millennium Banque Privée - BCP (Suisse) SA geführten Schweizer Private-Banking-Geschäfts bekannt gegeben.

Pressemitteilungen 10.03.2021

UBP erweitert Angebot im Small und Mid Cap-Bereich

UBP erweitert Angebot im Small und Mid Cap-Bereich über neue globale Aktienmarktstrategie