1. Newsroom
  2. Handelsstreit stützt Goldpreis
Menu
UBP in der Presse 23.05.2019

Handelsstreit stützt Goldpreis

Handelsstreit stützt Goldpreis

Finanz und Wirtschaft (18.05.2019) - Seit Ende Februar deckelten ein erstarkter Dollar und festere Aktienmärkte den Goldpreis.


Letzten Montag aber heizte ihm die Ankündigung des abgebrochenen «Waffenstillstands» im Handelsstreit zwischen den USA und China kräftig ein. Prompt verhängten beide Staaten höhere gegenseitige Strafzölle. Präsident Trump gab seinen Entschluss bekannt, die Zölle auf chinesische Güter im Wert von 200 Mrd. $ von 10 auf 25% anzuheben. Peking reagierte umgehend mit 25%igen Sätzen auf etwa 5700 Produkte für 60 Mrd. $ wirksam ab 1. Juni.

Obwohl Gold in jüngster Zeit die Rolle als Absicherung gegen geopolitische Turbulenzen nicht sehr verlässlich spielte, wurde die kurzlebige Hausse von neuen Spannungen genährt. Im Nahen Osten griffen vom Iran unterstützte Rebellen saudiarabische Öltanker und Anlagen an. Der Iran kündigte die Wiederaufnahme seines Atomprogramms an.

Am Dienstag beruhigten sich die Gemüter wieder, als Trump einen Rückzieher machte, den Handelsstreit als «kleines Geplänkel » bezeichnete und beide Grossmächte ihre Verhandlungen wieder aufnahmen.

Ausserdem forderte der USPräsident das Fed auf, mit China gleichzuziehen. Die dortige Zentralbank lockerte ihre Fiskalpolitik und weitete ihre geldpolitischen Stimuli aus. Die Märkte preisen 2019 sogar eine Zinssenkung durch das Fed ein, welche die Goldnachfrage ankurbeln sollte.

Der anhaltende Druck aus dem politischen und wirtschaftlichen Lager wird beide Seiten veranlassen, bis zum Treffen der G20-Länder am 28./29. Juni wenigstens den Grundstein für eine Einigung zu legen. Die Beilegung oder Abschwächung des Disputs würde China die nötige Unterstützung liefern, um sein Wachstum rechtzeitig zum 70. Jahrestag der Revolution von 1949 aufzupolieren. Auch Donald Trump könnte profitieren. Er beginnt bald seine Kampagne für die Wiederwahl und ihm fehlen Optionen zur Festigung der Wirtschaft (neue Steuersenkungen sind unwahrscheinlich).

Der Anstieg des Goldpreises konnte das Interesse der Anleger nicht neu entfachen, wie aus den ETF-Mittelflüssen abzulesen ist. Einige Regierungen dagegen häuften das Edelmetall fleissig an. China kaufte seit Anfang Jahr Gold, um seine Vermögensbestände ausserhalb des Dollars zu diversifizieren. Dieses Vorgehen sollte den Goldpreis weiter stützen. Die akkommodierende Geldpolitik und die recht lockere Fiskalpolitik werden als Preistreiber fungieren. Andererseits wird sich ein positiver Ausgang im Handelsstreit nachteilig auswirken, denn damit wird einer der grössten Unsicherheitsfaktoren des vergangenen Jahres verschwinden.

Investment-Expertise

POLLINI_Nevine_UBP_72dpi-0628.jpg
Névine Pollini
Equity Analyst

Expertise

Globale Aktien

In Unternehmen mit nachhaltig besserer Mehrwertschöpfung investieren.


Auch lesenswert

UBP in der Presse 04.07.2024

Things are looking up for hedge funds

Allnews, Nicolette de Joncaire (11.06.2024) - Since 2022, certain strategies have been putting in solid performances and their outlooks are excellent. We talk to UBP’s Kier Boley.

UBP in der Presse 21.06.2024

How UBP brings in-house expertise to private market offerings

Asian Private Banker (28.05.2024) - With a rise in popularity of alternative investments in recent years, UBP is tapping the private market space with a mixture of specialist in-house expertise and a highly selective approach to third-party manager solutions.

UBP in der Presse 14.06.2024

UBP's Strategic Vision of Pure-Play Private Banking in Southeast Asia

Hubbis (05.06.2024) - Hubbis met with Eric Morin recently to learn more about UBP’s current momentum in Southeast Asia, the bank’s key focus areas, his strategic priorities, and his vision for the future of private banking in the region.