1. Glossar > Finanzkennzahlen
  2. CFROI
Menu

Die Abkürzung CFROI (Cash Flow Return On Investment) ist eine Renditekennzahl und bezeichnet die Fähigkeit eines Unternehmens, Wert zu schaffen. Technisch gesehen ist der CFROI die durchschnittliche interne Verzinsung, die dem wirtschaftlichen Vermögen des Unternehmens entspricht und auf Bruttobasis, d.h. vor Abschreibungen, ermittelt und durch die Inflationsrate neu bewertet wird, sowie die Reihe der Brutto-Betriebsüberschüsse nach Steuern, berechnet über die Laufzeit des Anlagevermögens –also vor Abschreibungen. Für die Berechnung der Brutto-Betriebsüberschüsse wird der Bruttowert des Anlagevermögens durch den jährlichen Rückstellungsbetrag geteilt. Im Vergleich zu den gewichteten durchschnittlichen Kapitalkosten wird anhand des CFROI ermittelt, inwieweit die Cashflows eines Unternehmens höher sind als seine Kapitalkosten.

Der CFROI dient auch als Bewertungsinstrument, wenn man davon ausgeht, dass der Cashflow eine bessere Kennzahl als der Gewinn (Price Earnings Ratio) eines Unternehmens darstellt, der häufig Verzerrungen in der Bilanzierung unterliegt. Er wird verwendet, um die wirtschaftliche Rentabilität eines Unternehmens mit der seiner Konkurrenten zu vergleichen, und seine jährliche Variation gibt einen Hinweis auf seine Entwicklung. Es ist auch interessant, einen Zusammenhang zwischen dem CFROI und dem Wert der Aktie eines Unternehmens herzustellen. Ist ein Anleger beispielsweise der Ansicht, dass sich das hohe CFROI-Niveau eines Unternehmens schlecht im Aktienkurs widerspiegelt, wird er infolge dieser Bewertungsanomalie auf einen Anstieg der betreffenden Aktie setzen.

Unsere Expertise

Investment-Expertise

Entdecken Sie alle Bereiche unserer Anlageexpertise.