1. Newsroom
  2. Neuer Fonds in Euro-Anleihen mit Investment-Grade-Rating
Menu
Pressemitteilungen 12.07.2018

Neuer Fonds in Euro-Anleihen mit Investment-Grade-Rating

Neuer Fonds in Euro-Anleihen mit Investment-Grade-Rating

Die Union Bancaire Privée (UBP) kündigt die Erweiterung ihres Angebots in Euro-Anleihenfonds mit der Auflegung eines neuen Fonds mit Fokus auf Investment-Grade-Papieren an.


Das UBP-Team Global & Absolute Return Fixed Income wird für diese Strategie den gleichen, von ihr für Portfolios in hochverzinslichen Anleihen entwickelten und mehrfach ausgezeichneten Ansatz anwenden. Dabei wird eine makroökonomische Allokation nach dem Top-down-Prinzip mit liquiden Zinspositionen und Anlagen in Unternehmensanleihen kombiniert, um eine optimierte Positionierung am Markt für Euro-Anleihen mit Investment-Grade-Rating zu erzielen.

Diese neue Strategie widerspiegelt das Bestreben der Bank, im negativen Zinsumfeld innovative Investmentlösungen zu entwickeln, um das Risiko/Ertrags-Profil von Euro-Anleihen-Portfolios zu optimieren. Der neue Fonds wird die Palette benchmarkbezogener, aktiv gemanagter Absolute-Return-Fonds des UBP-Teams ergänzen.

Nicolas Faller, Co-CEO Asset Management der UBP, äusserte sich positiv: «Mit dieser Auflegung wollen wir das Angebot für unsere im festverzinslichen Segment investierende Kunden expandieren, ihre signifikante Nachfrage nach innovativen Lösungen erfüllen und sie bei der Verwaltung ihrer Engagements in Euro-Anleihen mit Investment-Grade-Rating unterstützen.»

Michaël Lok, Co-CEO Asset Management, führte aus: «Dieser neue Fonds ist für unsere Kunden im Hinblick auf die Festlegung ihrer allgemeinen Asset Allokation besonders attraktiv. Unser makroökonomischer, auf die Liquidität der Anlagen fokussierter Ansatz eignet sich bestens für Investitionen in Euro-Anleihen mit Investment-Grade-Rating. Damit beweist das Team Global & Absolute Return Fixed Income seine Fähigkeit, echtes Wertsteigerungspotential für seine Kunden zu generieren.»

Der Fonds ist gegenwärtig in Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Österreich, Norwegen, den Niederlanden, der Schweiz, in Schweden, Spanien und im Vereinigten Königreich zum Vertrieb zugelassen.

Unser Fondsangebot

Meistgelesene News

Pressemitteilungen 17.01.2019

Geschäftsergebnis für das Jahr 2018

Die Union Bancaire Privée weist einen Reingewinn von CHF 202,4 Millionen sowie über 5% an Netto-Neugeldzuflüssen aus

Pressemitteilungen 17.10.2018

UBP lanciert Impact-Investing-Strategie

Die Union Bancaire Privée erweitert ihr Angebot an nachhaltigen Anlagelösungen mit einer Impact-Investing-Strategie, die sich auf Unternehmen mit positiven Auswirkungen für Umwelt und Gesellschaft konzentriert. Darin widerspiegelt sich das Engagement der Bank für verantwortungsvolle Anlagen und ihr Bestreben, die wachsende Kundennachfrage nach solchen Produkten zu befriedigen.


Auch lesenswert

Pressemitteilungen 17.01.2019

Geschäftsergebnis für das Jahr 2018

Die Union Bancaire Privée weist einen Reingewinn von CHF 202,4 Millionen sowie über 5% an Netto-Neugeldzuflüssen aus

Pressemitteilungen 17.10.2018

UBP lanciert Impact-Investing-Strategie

Die Union Bancaire Privée erweitert ihr Angebot an nachhaltigen Anlagelösungen mit einer Impact-Investing-Strategie, die sich auf Unternehmen mit positiven Auswirkungen für Umwelt und Gesellschaft konzentriert. Darin widerspiegelt sich das Engagement der Bank für verantwortungsvolle Anlagen und ihr Bestreben, die wachsende Kundennachfrage nach solchen Produkten zu befriedigen.

Pressemitteilungen 19.07.2018

UBP erzielt Reingewinn von CHF 115 Mio. im 1. Halbjahr 2018

Der Reingewinn per Ende Juni 2018 beträgt CHF 115,3 Millionen. Dies stellt einen Anstieg von 5,3% dar im Vergleich zum entsprechenden Betrag des Vorjahres (CHF 109,5 Millionen). Der Betriebsgewinn verzeichnet im Jahresvergleich einen Zuwachs um 10,1% (bzw. CHF 13,5 Millionen) und beträgt neu CHF 147,4 Millionen (Vorjahr: CHF 133,9 Millionen). Die verwalteten Kundengelder belaufen sich dank Netto-Neugeldzuflüssen von CHF 2,7 Milliarden auf neu CHF 128,4 Milliarden.