1. Newsroom
  2. UBP Asset Management mit neuem Global Emerging Equity Fonds
Menu
Pressemitteilungen 03.12.2015

UBP Asset Management mit neuem Global Emerging Equity Fonds

UBP Asset Management mit neuem Global Emerging Equity Fonds

Union Bancaire Privée („UBP“) kündigte heute die Auflegung eines neuen Fonds in globalen Schwellenmarktaktien an: UBAM - Global Emerging Equity. Der Fonds soll Anlegern ein wirklich globales Exposure in Aktien aus Schwellenländern bieten.

Verwaltet wird der Fonds in der UBP-Niederlassung London von einem Team aus drei erfahrenen Fondsmanagern unter der Leitung von Mathieu Nègre, Head of Global Emerging Equities. Für die Beurteilung von Marktsegmenten mit guten Chancen und ein optimales Risikomanagement setzt das Team auf ein bankeigenes Länderallokationsmodell.

„Verglichen mit dem MSCI Emerging Markets Index verteilt unser Fonds das Länderrisiko viel gleichmässiger, wodurch kleinere Länder mehr zur Performance beitragen können“, erklärt Mathieu Nègre. „Dieser Ansatz zielt in erster Linie auf eine Reduktion des Länderrisikos ab, der grössten Risikoquelle in einem Schwellenmarktportfolio.“

Bei einem Schwellenmarktuniversum von rund 1‘000 Aktien aus 23 Ländern ist es zwingend erforderlich, genau jene Titel zu identifizieren, die das höchste langfristige Ertragspotenzial aufweisen. UBAM – Global Emerging Equity kombiniert bei der Aktienauswahl eine quantitative und qualitative Analyse. In einem ersten Screeningverfahren wird das investierbare Universum von 1‘000 auf 180 Aktien eingegrenzt. Diese Titel durchlaufen anschliessend eine umfassende Qualitätsanalyse, bei der die Fondsmanager jede Aktie mit einer 29-Punkte-Checkliste vergleichen, die eine hohe Anzahl von fundamentalen Kriterien wie Corporate Governance, Geschäftsmodell und Wachstumsstrategie berücksichtigt.

Bei der Portfoliokonstruktion stützt sich das Fondsmanagement zudem auf die Investmentexpertise lokaler UBP Teams in Zürich, London, Istanbul, Hongkong, Taipeh und Schanghai mit über 25 Schwellenmarkt-Spezialisten.

Zur Auflegung von UBAM – Global Emerging Equity sagt Mikael Lok, Co-CEO von UBP Asset Management:
„Wir freuen uns sehr über die Auflegung des Fonds UBAM - Global Emerging Equity. Er vervollständigt unsere Produktpalette in den Schwellenmärkten und unsere Investmentkapazitäten in dieser Anlageklasse. Wir glauben, dass die Schwellenmärkte angesichts ihres demografischen Vorteils und ihrer Annäherung an Volkswirtschaften mit entwickelten Märkten weiter besseres Wachstumspotenzial bieten. Günstigere Währungen und Aktienpreise sowie die grossen Reformbemühungen, die an den Schlüsselmärkten umgesetzt werden, schaffen allmählich das Fundament für eine kräftige Aktienperformance. Wir sind der Ansicht, dass die beste Beteiligung an diesem Wachstum Investitionen in Aktien erfolgreicher Schwellenmarktunternehmen auf der Grundlage eines rigorosen Investmentprozesses sind.“

Der Fonds ist in der Schweiz, Belgien, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Grossbritannien, Italien, Luxemburg, Schweden und Spanien zugelassen.

Newsletter

Sign up to receive UBP’s latest news & investment insights directly in your inbox

Click and enter your email address to subscribe

Meistgelesene News

Pressemitteilungen 20.07.2017

UBP weist gute Halbjahreszahlen aus und steigert Reingewinn auf CHF 110 Millionen

Der Reingewinn belief sich per Ende Juni 2017 auf CHF 109,5 Millionen. Damit lag er 21,6% über dem Vorjahreswert von CHF 89,9 Millionen. Per Ende Juni 2017 lagen die verwalteten Kundenvermögen bei CHF 118,9 Milliarden.

Pressemitteilungen 26.10.2017

UBP erhöht Kapazitäten an Schwellenmärkten mit neuem Staatsanleihenfonds

UBP erweitert ihr Angebot an den Schwellenmärkten über die Auflegung eines neuen Staatsanleihenfonds (Emerging Market Sovereign Bond).

Pressemitteilungen 18.01.2018

Die UBP steigert Reingewinn um 25 Prozent auf CHF 220,4 Millionen

Die Bank verbucht per Ende 2017 eine Steigerung des Reingewinns um 25 Prozent auf CHF 220,4 Millionen. Dies entspricht einer Erhöhung um CHF 44 Millionen gegenüber dem Vorjahreswert von CHF 176,4 Millionen. Das Kosten-Ertrags-Verhältnis verbessert sich auf 64,1 Prozent (gegenüber 67,9% Ende 2016) und veranschaulicht die höhere Rentabilität der UBP Gruppe. Die verwalteten Kundengelder erfahren eine Zunahme um 5,9 Prozent von CHF 118,3 Milliarden auf CHF 125,3 Milliarden.

Auch lesenswert

Pressemitteilungen 19.07.2018

UBP erzielt Reingewinn von CHF 115 Mio. im 1. Halbjahr 2018

Der Reingewinn per Ende Juni 2018 beträgt CHF 115,3 Millionen. Dies stellt einen Anstieg von 5,3% dar im Vergleich zum entsprechenden Betrag des Vorjahres (CHF 109,5 Millionen). Der Betriebsgewinn verzeichnet im Jahresvergleich einen Zuwachs um 10,1% (bzw. CHF 13,5 Millionen) und beträgt neu CHF 147,4 Millionen (Vorjahr: CHF 133,9 Millionen). Die verwalteten Kundengelder belaufen sich dank Netto-Neugeldzuflüssen von CHF 2,7 Milliarden auf neu CHF 128,4 Milliarden.

Pressemitteilungen 19.07.2018

UBP erweitert Präsenz im Vereinigten Königreich durch die Übernahme von ACPI

Die Union Bancaire Privée, UBP SA (UBP) hat heute den Abschluss einer Vereinbarung zur Übernahme von ACPI Investments Limited (ACPI), einer unabhängigen Investmentgesellschaft mit Sitz in London, sowie die Aktivitäten von ACPI IM Limited auf Jersey bekannt gegeben. Die Akquisition, deren Abschluss im vierten Quartal 2018 erwartet wird, unterliegt der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörden.
Pressemitteilungen 12.07.2018

Neuer Fonds in Euro-Anleihen mit Investment-Grade-Rating

Die Union Bancaire Privée (UBP) kündigt die Erweiterung ihres Angebots in Euro-Anleihenfonds mit der Auflegung eines neuen Fonds mit Fokus auf Investment-Grade-Papieren an.