1. Newsroom
  2. Französische Small und Mid Caps mit hohem Potenzial in 2018
Menu
UBP in der Presse 07.02.2018

Französische Small und Mid Caps mit hohem Potenzial in 2018

Französische Small und Mid Caps mit hohem Potenzial in 2018

Seit der Finanzkrise erzielten kleinere Gesellschaften mehrere Jahre lang beeindruckende Erträge, die sich ebenfalls in ihrem historischen Leistungsausweis wiederfinden. Welche Treiber standen hinter den letztjährigen Erfolgen? Folgen auf die Outperformance von 2017 in diesem Jahr neue Haussen?


Im vergangenen Jahr verzeichneten kleinere Unternehmen in Europa eine beeindruckende Performance. Mit 19,03% Hausse schnitt der MSCI Europe Small Cap Index gegenüber dem MSCI Europe Index (10,24%) sehr gut ab. Seit der Finanzkrise erzielten kleinere Gesellschaften mehrere Jahre lang beeindruckende Erträge, die sich ebenfalls in ihrem historischen Leistungsausweis wiederfinden. Welche Treiber standen hinter den letztjährigen Erfolgen? Folgen auf die Outperformance von 2017 in diesem Jahr neue Haussen?

Anleger übersehen oftmals die Vorteile von Investitionen in Unternehmen kleineren Umfangs. Zwar sind diese kurzfristig für erhöhte Volatilität anfällig. Als Bestandteil eines diversifizierten Portfolios aber belohnen sie die Anleger auf lange Sicht mit positiven risikoadjustierten Renditen. Im Small-Cap-Universum findet sich eine grössere Anzahl Unternehmen in neuartigen, innovativen und rapide wachsenden Branchen. Ihrer kleineren Grösse und ihrem oftmals konzentrierteren und flexiblen Geschäftsmodell verdanken sie höhere Wachstumsraten von Umsatz, Gewinn und Cashflow. Mit zunehmender Grösse ziehen sie dann die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich, ihre Liquidität bessert sich, womit sich ihre liquiditätsbezogene Risikoprämie zurückbildet. Das Zusammenspiel dieser Eigenschaften kann für eine kraftvolle Kombination sorgen.

Der Small-Cap-Markt ist überdies in relativer Hinsicht von Ineffizienzen geprägt und wird von den Analysten oftmals eher wenig beachtet. Daraus resultieren ein weniger dynamischer Informationsfluss und grössere Ineffizienzen, sodass die Anleger von Preisanomalien profitieren können. Das Inkrafttreten von MiFID II entwickelte disruptive Auswirkungen für die Art und Weise, wie das Research der Analysten zu entlöhnen ist und wer zahlen soll. Mittelfristig es demnach unwahrscheinlich, dass die Abdeckung der Small Caps durch die Analysten zunimmt. Für aktive Anleger, die in diesem und den kommenden Jahren nach interessanten Chancen Ausschau halten, dürften dieses Universum ein willkommenes Jagdrevier sein.

Nachdem die Grossen 2016 eine gewisse Outperformance erzielten, war 2017 ein interessantes Jahr für kleinere Unternehmen. In Europa flaute die Besorgnis zu den zahlreichen politischen Wahlterminen (v. a. Frankreich und Niederlande) in der ersten Jahreshälfte ab und eine zunehmend synchron verlaufende Konjunkturerholung setzte ein. In vielen europäischen Ländern wurden die BIP-Prognosen nach oben korrigiert; die Einkaufsmanagerindizes zeigten für 2018 eine nachhaltige Stärke der Fundamentaldaten an. Dies ist besonders für kleinere Unternehmen von Bedeutung, da sie stärker in zyklischen Marktbereichen wie Industrie, Maschinenbau, Dienstleistungen und IT vertreten sind. Ausserdem übersteigt ihre Ausrichtung auf den europäischen Binnenmarkt diejenige ihrer grösseren Konkurrenten, was ihnen als Stütze diente, als der US-Dollar im vergangenen Jahr seine Schwächephase durchlief.

Viele der Treiber aus dem vergangenen Jahr behalten auch Anfang 2018 ihre Gültigkeit. Sowohl in den Kern- als auch in den Peripherieländern Europas fallen die jüngsten Zahlen der Einkaufsmanagerindizes im verarbeitenden Gewerbe und tertiären Sektor nach wie vor robust aus. Das ist ein gutes Zeichen für kleinere Unternehmen, die in vergangenen Jahren eine Korrelation zu diesen Frühindikatoren vorwiesen. Die Märkte gehen von Gewinnsteigerungen von rund 15% aus, während ihre Bewertungen auf gleichgewichteter Basis weitgehend mit den grösseren Gesellschaften gleichziehen. Französische Unternehmen sind zurzeit besonders attraktiv. Einerseits hat sich das Geschäftsvertrauen verbessert, andererseits lassen die ersten Erfolge aus der Arbeitsmarktreform auf weitere positive Auswirkungen der kommenden Steuerreformen hoffen. Irische Gesellschaften profitieren nach wie vor sehr stark vom besseren makroökonomischen Umfeld, das die frühzeitige Umsetzung von Reformen zu Beginn der Finanzkrise hervorbrachte. Nach Sektoren sollten die Industrie, Dienstleistungen und IT gut positioniert bleiben, um von günstigen makroökonomischen Strömungen Aufwind zu erhalten.

More about SMIDs Caps

ANNISS_CHARLES_15.jpg

Charlie Anniss
Small- and Mid-Cap Portfolio Manager, European Equities team

 

Insight

Navigating wealth succession in Asian families

Wealth succession is complex, emotional and can be costly if not managed properly

Read more

Meistgelesene News

UBP in der Presse 02.04.2019

Zürich ist ein zentrales Standbein für die UBP

Le Temps (29.03.2019) - Vor genau vier Jahren hat die UBP die Privatbank Coutts übernommen. Heute verwaltet UBP 25 Milliarden Franken in der Wirtschaftsmetropole der Schweiz und hat damit ihre Kundenvermögen innerhalb von fünf Jahren verdoppelt. Wir haben Adrian Künzi, Leiter der UBP Zürich, getroffen.

UBP in der Presse 26.03.2019

UBP is ready for all Brexit eventualities

AWP (25.03.2019) - Union Bancaire Privée (UBP) anticipated the uncertainties surrounding future relations between the United Kingdom and the European Union. By expanding in London with the acquisition of ACPI and maintaining a strong presence in Luxembourg, the Geneva bank is prepared for any outcome, as its CEO Guy de Picciotto explained to AWP.

UBP in der Presse 03.04.2019

Taking on more credit risk

Option Finance (21.03.2019) - With economic growth returning to normal, the end of central-bank monetary tightening and an upturn in volatility, bond management could benefit from three main approaches: gradually taking on more credit risk, increasing duration, and seeking liquidity.

Auch lesenswert

UBP in der Presse 19.09.2019

"Wir haben noch sehr lange extrem niedrige Zinsen"

Frankfurter Allgemeine Zeitung (13.09.2019) - Am Aktienmarkt erwartet der Schweizer Vermögensverwalter Nicolas Faller stark schwankende Kurse

UBP in der Presse 18.09.2019

Challenges & Opportunities in Impact Investing

Financial Times (12.09.2019) - It is difficult to regard the 2008 financial crisis in anything other than a negative light. However, for one area of investment, it marked a significant acceleration in prospects.

UBP in der Presse 13.09.2019

Asset TV Masterclass : Fixed Income

With interest rates at rock bottom, bond markets have become very expensive. So why would anybody want to invest in fixed income? Where does the balance between risk and reward lie in these markets and how are central banks responding to slower growth?